«Die einzigen Grenzen in deinem Leben sind die, die du dir selber setzt.»

Man kann sich fragen, wieviel Sinn Diagnosen machen.
Aus meiner Erfahrung weiss ich, dass psychiatrische Diagnosen Menschen oftmals dabei helfen, sich mit der Situation zurechtzufinden. Leider kann es jedoch schnell passieren, dass man sich mit der Krankheit identifiziert und dadurch die gesunden Anteile verdrängt werden und in den Hintergrund rücken. Deshalb orientiere ich mich bei der ambulanten psychiatrischen Pflege stark am Recovery-Modell und der Resilienzförderung. In schwierigen Zeiten ist es sehr wichtig, die gesunden Anteile – die aus meiner Sicht jeder Mensch hat – zu aktivieren, zu stärken und zu fördern.

Meine Erfahrungs- und Fachgebiete:
Kinder- und Jugendpsychiatrie, Burnout, Psychosen, Angststörungen

«Das schönste Gut ist die seelische Harmonie mit sich selbst»